Bastel-Workshop im Forum ALTE POST
Wechselausstellung „Fragmente. Landschaften im 21. Jahrhundert mit Monika Kropshofer“ im Forum ALTE POST
Wechselausstellung „Fragmente. Landschaften im 21. Jahrhundert mit Monika Kropshofer“ im Forum ALTE POST

Mitmachangebote

Mitmachangebote

Im Rahmen der aktuellen Wechselausstellung „Fragmente. Landschaften im 21. Jahrhundert mit Monika Kropshofer“ mit spannungsvoller Natur- und Landschaftsfotografie der Bopparder Künstlerin sowie ausgewählten Werken der städtischen Kunstsammlung wird das Forum ALTE POST zum fantasievollen MitMachMuseum.

Wechselnde Aktionen auf beiden Ausstellungsflächen laden insbesondere junge Gäste dazu ein, die verschiedenen Werke, ihre Kontraste und Gemeinsamkeiten zu entdecken und selbst aktiv und kreativ zu werden.

Die notwendigen Materialien stellt das Forum ALTE POST kostenfrei zur Verfügung.

Aktuelle Aktionen im MitMachMuseum

Anna Wölfling (Museumspädagogik) mit dem Mitmachangebot "Wie wirken Farben?"

„Wie wirken Farben?“ – ab 19. Juni und bis zum Ende der Wechselausstellung am 25. August 2024
Welche Auswirkungen haben verschiedene Farben auf die Stimmung eines Bildes? Wie verändert sich dessen Wirkung, wenn man die Farben abwandelt? Dies können Gäste im Forum ALTE POST am Beispiel des Gemäldes „Südlicher Strand, Los Rosas“ von Arnold Balwé herausfinden. Im MitMachMuseum haben sie die Möglichkeit, mithilfe einer Malvorlage eine eigene Version des Bildes zu gestalten und farbig auszumalen. Wer möchte, hängt sein Werk direkt neben das Original an die Wand, macht es so nachfolgenden Besuchern zugänglich und wird selbst Teil der Ausstellung wie Heinrich Bürkel & Co.

Die Malvorlage steht außerdem HIER zum Download zur Verfügung, um sie auch zuhause ausdrucken und anmalen zu können. Nach Abgabe an der Museumskasse wird jedes Bild ebenfalls neben das Original gehängt.

Hintergrund: „Südlicher Strand, Los Rosas“ ist Teil der städtischen Kunstsammlung. Der in Dresden geborene Künstler Arnold Balwé ist bekannt für die Lebendigkeit der Farben in seinen Werken und gehört zu den bedeutendsten Vertretern der farbigen Malerei der Gegenwart.


Anna Wölfling (Museumspädagogik) mit dem Mitmachangebot "Aus zwei Bildern eins machen"

„Aus zwei Bildern eins machen“ – vom 19. Juni bis 7. Juli 2024
Die aktuelle Wechselausstellung „Fragmente. Landschaften im 21. Jahrhundert mit Monika Kropshofer“ lebt vom Kontrast der modernen Werke von Monika Kropshofer und den Arbeiten aus der städtischen Kunstsammlung von Pirmasens. Landschaften werden dabei jeweils ganz unterschiedlich dargestellt. Im MitMachMuseum entsteht aus zweien dieser Bilder nun ein eigenes, besonderes Kunstwerk: Aus dem Bild „Wasserfall“ von Helmuth Ritzer und „Halong-Bucht“ von Monika Kropshofer können Besucher ein Ziehharmonika-Bild basteln. Je nach Blickwinkel zeigt sich darin mal das eine, mal das andere Bild, so dass sich ganz leicht Gemeinsamkeiten und Unterschiede entdecken lassen.

Hintergrund: Der „malende Bäckermeister“ Helmuth Ritzer aus Pirmasens erlernte sein künstlerisches Handwerk in Österreich und gab zahlreiche Mal-Kurse an der Volkshochschule. Seine pfälzische Heimat und Jagdimpressionen waren seine bevorzugten Motive.


Anna Wölfling (Museumspädagogik) mit dem Mitmachangebot "Was ist hier zu sehen?"

„Was ist hier zu sehen?“ – vom 19. Juni bis 7. Juli 2024
Wer Kunst entdecken will, muss manchmal sehr genau hinsehen. In der oberen Etage der aktuellen Wechselausstellung hängen zwei Zeichnungen von Heinrich Bürkel – aber was darauf genau zu erkennen? Ist das Tier eher ein Pferd oder eine Kuh, wie viele Menschen sind zu sehen und was versteckt sich am Rand des Bilds? Das MitMachMuseum lädt dazu ein, beide Zeichnungen genau unter die Lupe zu nehmen und anhand von Erklärtexten spannende Fragen zu ihnen zu lösen.

Hintergrund: Dem Schaffen von Heinrich Bürkel ist im Forum ALTE POST seit 2014 mit der Heinrich-Bürkel-Galerie eine eigene Dauerausstellung gewidmet. Sie zeigt rund 60 Gemälde, Zeichnungen und Skizzen des in Pirmasens geborenen Malers der Romantik.


„Wo ist der Mensch?“ – neues Mitmachangebot im Forum ALTE POST im Rahmen der Wechselausstellung „Fragmente. Landschaften im 21. Jahrhundert mit Monika Kropshofer“

„Wo ist der Mensch?“ – vom 8. Juli bis 4. August 2024
Die Bilder von Monika Kropshofer zeichnen sich dadurch aus, dass die Landschaft im Vordergrund steht, Menschen sind darauf nicht zu sehen. Aber halt, stimmt das überhaupt? Auf ein Werk in der aktuellen Ausstellung hat sich doch ein Mensch geschlichen. Im MitMachMuseum gehen junge Besucher auf die Suche nach den Menschen in den verschiedenen Kunstwerken – am Fundort gibt es jeweils kleine Aufkleber, die sie wie bei einem Stickeralbum auf ein Blatt aufkleben können, das sie am Ende mit nach Hause nehmen dürfen.


„Struktur erpuzzeln“ – vom 8. Juli bis 4. August 2024
Die Werke von Monika Kropshofer bestechen unter anderem durch ihr Spiel mit Strukturen, die durch Doppelbelichtung übereinandergelegt werden oder durch das nachträgliche Bemalen der Fotografien dem Werk eine neue Wirkung geben. Aber auch in der städtischen Kunstsammlung finden sich Werke, die von Struktur und Grafik leben. Ein Beispiel sind die „Raumsequenzen“ von Alfonso Mannella. Wie Strukturen entstehen und wirken, wenn man sie Stück für Stück zusammensetzt, kann man beim MitMachMuseum anhand eines Puzzles erleben.


„Aktuell oder zeitlos?“ – vom 5. bis 25. August 2024
Kunst kann eine zeitlose Stimmung zeigen oder die Momentaufnahme eines Augenblicks auffangen. Dies erkennt man in der Ausstellung an den Bildern von Karl Graf: Auf manchen sind kriegszerstörte Orte zu sehen, die morgen schon anders sein können. Auf anderen zeigt sich die Frühlingsstimmung während der Mandelblüte, die heute noch genauso ist wie vor hundert Jahren. Das gilt auch für das Medium der heutigen Zeit: Fotos mit dem Smartphone können Momentaufnahmen sein – wie das schnell geknipste Abendessen, das gleich verspeist ist – oder zeitlose Stimmungen einfangen, wie der Sonnenuntergang über dem Meer. An der Station des MitMachMuseums gilt es, aktuelle Fotos zu sortieren – was ist zeitlos, was ist aktuell?


„Transparent auf transparent“ – vom 5. bis 25. August 2024
Viele Werke von Monika Kropshofer sind auf transparenten Kunststoffplatten gedruckt, dadurch scheinen die verschiedenen Ebenen der Werke durch und wirken mit- und durch einander. Welchen Einfluss haben verschiedene Muster und Strukturen, wenn man sie auf ein Bild legt? Welcher Effekt wird mit unterschiedlichen Kombinationen erzielt? Das können Besucher an dieser Station des MitMachMuseums testen.